Die musiktherapeutische Landschaft ist äußerst bunt und vielfältig.

Auf dieser Seite kann ich nur einen kleinen Eindruck davon vermitteln,
wie ich sie mitgestalte und wo ich mich darin bewege.

Grundsätzlich sehe ich Lebenskrisen vor allem als Wachstums- und Entwicklungschancen. Professionelle therapeutische Unterstützung bei deren Bewältigung kann unter Umständen sinnvoll sein. Bei der Begleitung solcher Prozesse liegt mir eine wertschätzende Haltung sowie eine Stärkung von Ressourcen und Selbstverantwortung der Klient*innen am Herzen.

Die Zukunftswerkstatt therapie kreativ, bei der ich über fünf Jahre ausgebildet wurde,
ist im Wesentlichen gestaltherapeutisch-humanistisch geprägt.
Neue Erkenntnisse der Neurobiologie (Hüther), Entwicklungspsychologie
& Säuglingsforschung (Stern), Phänomenologie (Fuchs) u. v. a. fließen reichlich mit ein.
Die Arbeitsweise nutzt alle Arten des Erlebens und des Ausdrucks:
neben der Musik (Klang, Rhythmus, Geräusch,..) und dem Wort
vor allem den Körper/Leib (Empfindungen, Bewegungen,..)
sowie Gestaltung (mit Farben, Ton,..) und Visualisierungen,..
Sie lässt sich wunderbar verbinden mit anderen tiefenpsychologischen,
(hypno-)systemischen, verhaltenstherapeutischen, achtsamkeitsbasierten,..
Ansätzen und Methoden, die ich kennengelernt habe.
(Mehr dazu unter der Rubrik „über mich“.)

Da jeder Mensch mit seinen Bedürfnissen einzigartig ist
– und dies in jedem Moment neu – bin ich für die Vielfalt an Möglichkeiten,
die mir mit all dem zur Verfügung stehen, sehr dankbar.

Inzwischen arbeite ich seit sehr vielen Jahren kreativtherapeutisch und lerne täglich dazu:
von Menschen, die mir als Klient*innen, Kolleg*innen, Lehrer*innen oder anders begegnen
– und von dem, was das Leben mich sonst noch so lehrt.

Es macht mir Freude, Menschen zu begleiten und dabei zu unterstützen,
sich selbst – wieder oder endlich – wahr zu nehmen,
anzuerkennen was IST und das eigene Schicksal in die Hand zu nehmen.

Als Musiktherapeutin verfüge ich über viele Jahre Berufserfahrung in Reha-Kliniken.
Mein Schwerpunkt lag und liegt im Bereich der P
sychosomatik.
Systemische Haltungen, Methoden & Konzepte fließen zunehmend ein.
Auch in der
Neurologie konnte ich Berufserfahrung sammeln.

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie biete ich in Kassel ein paar ambulante Einzeltherapieplätze für Selbstzahler*innen, denen 2 Termine im Monat genügen. Bei Interesse bitte einfach anfragen.

Meine Arbeit im Bereich Stimme, Rhythmus & Improvisation
ermöglicht übrigens ebenfalls reichlich heilsame Erfahrungen
– auch wenn sie nicht im engeren Sinne musiktherapeutisch ist.